DVG-Vet-Congress in Zeiten von Corona

Postersession  im Rahmen des DVG-Vezt-Congresses

Der diesjährige DVG-Vet-Congress der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) fand vom 15. bis 17. Oktober 2020 statt. In diesem Jahr musste anstelle der geplanten Hybrid-Veranstaltung aufgrund der sich wieder verschärfenden Corona-Situation auf einen reinen Online-Kongress zurückgegriffen werden. Trotz der kurzfristigen Umstellung von hybrid auf pure online hat alles gut geklappt, und das verwendete System zum Anhören der Vorträge sowie zum Besuch der VET-Messe liefen allzeit stabil. Mehr als 80 Unternehmen und Verbände nutzten die Chance, sich mit einem virtuellen Stand auf der VET-Messe zu präsentieren.

Mit etwa 1.900 registrierten Teilnehmern insgesamt und bis zu 12 parallelen Live- Sessions war der Kongress erfreulich gut gebucht, besucht und vielfältig aufgestellt. Auch das Vortragsprogramm für Tiermedizinische Fachangestellte fand online statt. Von den Seminaren, die traditionell am Tag vor dem eigentlichen Kongress stattfinden, konnten ebenfalls einige virtuell angeboten werden.

Als interaktive Formate wurden den TeilnehmerInnen Fragenkontakte mit Referenten, Industrievertretern auf der VET-Messe und auch zu allen Besuchern des Kongresses in Form von Chats geboten.

„Wir sind sehr froh und auch stolz, unseren DVG-Vet-Congress erfolgreich innerhalb von knapp zwei Wochen vollständig ins Internet verlegt zu haben. Damit konnten wir den Teilnehmern einen spannenden und erkenntnisreichen Kongress bei maximaler Sicherheit bieten", so Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Kramer, Präsident der DVG.

„Der DVG-Vet-Congress 2020 war ein besonderes Ereignis, das durch den großartigen Einsatz aller Beteiligten und ihrer Bereitschaft, sich auf das Online-Experiment einzulassen, wunderbar gelungen ist", freute sich Dr. Susanne Alldinger, die Geschäftsführerin der DVG.

Fazit

Eine sehr gelungene Auftaktveranstaltung eines reinen Online-Kongresses in der Veterinärmedizin, umso mehr, berücksichtigt man die Kurzfristigkeit. Die Navigation zwischen virtuellen Posterpräsentationen und VET-Messe sowie den Live-Fachvorträgen war intuitiv und übersichtlich gestaltet. Die Teilnahme wurde dadurch leicht gemacht. Wünschenswert wäre lediglich eine noch schnellere Auffindbarkeit der aktuell stattfindenden Live-Veranstaltungen gewesen.

Dennoch hoffen vermutlich nicht nur die Veranstalter und Aussteller, sondern auch viele Tierärztinnen und Tierärzte, am nächsten DVG- Vet-Congress wieder live im Berliner Hotel Estrel teilnehmen zu können, um neben der Fortbildung auch Kollegen und Freunde zu treffen sowie neue Kontakte zu knüpfen.

Der nächste DVG-Vet-Congress ist für die Zeit vom 17.-20. November 2021 geplant.

Sophia Neukirchner
Email

 

zurück

Diskussion über die Antibiotikaeinstufung

Wie denken Sie über die von einigen EU-Parlamentsabgeordneten angestoßene Diskussion über die Neueinstufung antimikrobieller Wirkstoffe?

Mehr Informationen zu dieser Problematik finden Sie HIER >>>

Halte ich wegen eines drohenden Therapienotstandes für sehr problematisch und für Tierschutz relevant.
Wahnsinn, dass die Empfehlungen der gestandenen wissenschaftlichen Einrichtungen von Laien angezweifelt werden.
Ich befürworte die neu vorgeschlagene Liste als reine Humanantibiotika, nus so kann Missbrauch in der Tierhaltung vermeiden werden.
Es ist der einzige Weg, den zunehmenden Resistenzen entgegenzuwirken.
Mir ist das egal