News - Archiv

06.10.2021: Physikalische Therapie steigert Lebensqualität von Hunden

Physiotherapeutische Übungen werden häufig bei Hunden durchgeführt, die nach Verletzungen und besonders im Seniorenalter unter schmerzhaften Beschwerden leiden. Ziel dieser Behandlungsform ist die Reduktion der Schmerzen und die Verbesserung der Lebensqualität. In der Ambulanz für Physikalische Medizin und Rehabilitation an der Vetmeduni Wien stehen Übungen auf dem Unterwasserlaufband, Lasertherapie sowie eine aktive Bewegungstherapie auf dem täglichen Behandlungsplan. Die aktive Bewegungstherapie beinhaltet Übungen wie beispielsweise das Gehen über Cavaletti oder das Stehen auf einem Donut-Ball. Durch diese Übungen werden die Gliedmaßenbelastung sowie bewusste gleichmäßige Belastung verbessert. Zudem kann so die Muskulatur, beispielsweise nach einer Operation, wieder aufgebaut werden. Auf dem Unterwasserlaufband können Schmerzen und Verspannungen im Rücken oder in den Knien, unter anderem durch eine verbesserte Mikrozirkulation im Gewebe und eine analgetische Wirkung auf das Nervensystem, reduziert werden. Vor dem Therapiebeginn werden die Patienten zunächst einer objektiven Lahmheitsanalyse unterzogen. „Dabei wird gemessen, mit wieviel Kraft sie ihre Beine
auf den Boden setzen“, erklärt Tierärztin Kathleen Wittek, die auf physikalische Therapie spezialisiert ist. Unter Aufsicht der behandelnden Tierärztinnen absolvieren die Patienten ihr regelmäßiges Training. Mit dem Patientenhalter wird zudem besprochen, wie es dem Vierbeiner nach der letzten Therapie ging, ob sich Veränderungen zeigen und ob sonstige Probleme wie beispielsweise Verletzungen oder Verdauungsbeschwerden aufgetreten sind. „Dabei untersuchen wir die Hunde mit den Händen und ermitteln den Zustand des Gewebes“, zeigt Wittek auf. „Schmerz, Verspannungen, Triggerpunkte oder eingeschränkte Beweglichkeit werden so eruiert und dokumentiert, um die Therapie individuell anzupassen.“ Alle Übungen erfolgen natürlich mit Lob und Leckerlis, es soll ja Freude machen! Auf Myvetlearn.de können sich Tierärztinnen und Tierärzte in den Online- Kursen zu „Manuellen und Physikalischen Therapien“ weiterbilden. Die Kurse 1 und 2 können bereits jetzt absolviert werden, ein Einstieg ist jederzeit möglich. Im Februar 2022 startet Kurs 3 „Physiotechnik Therapeutischer Ultraschall, Magnetfeld und Laser“. Die Kurse sind Teil einer 8-teiligen Kursreihe, die aus 5 Online-Seminaren und 3 Präsenz-Fortbildungen in Berlin besteht.

IBR in Tirol 01.12.2021

Corona-Regeln in der Praxis

Wie haben Sie den Publikumsverkehr in Ihrer Praxis/Klinik wegen Corona eingeschränkt?

Bei uns gilt 3G für Tierhalter
Bei uns gilt 2G für Tierhalter
Bei uns gilt 2G+ für Tierhalter
Wir bieten nur noch Terminsprechstunde ohne Wartezimmer an.
Die Tiere werden an der Tür entgegengenommen und ohne Tierhalter untersucht.
Wir führen Gespräche mit Tierhaltern nur noch telefonisch oder per Videosprechstunde.