News - Archiv

05.10.2021: ÖTK weist auf Bedeutung von One-Health hin

Die Österreichische Tierärztekammer (ÖTK) hat anlässlich des Weltierschutztages, der jedes Jahr am 4. Oktober begangen wird, an die TierärztInnen appelliert, mehr Verantwortung zu übernehmen und Veränderungen im Tierschutz umzusetzen. „Unser tierärztliches Handeln hat unmittelbare Auswirkungen auf Tiere, Menschen und die Umwelt. Die moralischen und ethischen Fragen, die sich aus unserem Tun ergeben, haben nicht zuletzt gravierende Folgen auf den Tierschutz und in weiterer Folge auf die menschliche Gesundheit,“ sagt Mag. Kurt Frühwirth, Tierarzt und ÖTK-Präsident. Spätestens seit der Corona-Pandemie und dem Klimawandel stünden die Menschen sehr viel weitreichenderen Herausforderungen gegenüber, so der Präsident. Den TierärztInnen obliege die Verantwortung, die Bevölkerung ganz im Sinne des One-Health Ansatzes vor
gesundheitlichen Schäden durch Lebensmittel oder ansteckende Tierkrankheiten zu schützen. „Eines ist klar, gesundes Fleisch kann nur von gesunden Tieren gewonnen werden, daher ist eine optimale Tierhaltung auch Voraussetzung für gesundheitlich unbedenkliche Lebensmittel,“ so Frühwirth. TierärztInnen nehmen hier eine wichtige Rolle ein und tragen mit Kompetenz und Verantwortung zur nötigen Sicherheit bei. Der ÖTK-Präsident appelliert angesichts der sich immer weiter füllenden Tierheime an potenzielle TierhalterInnen, sich vor der geplanten Anschaffung eines Haustieres umfassend zu informieren, um unnötiges Tierleid zu verhindern. Er mahnt dringend, sich gemeinsam gegen die kriminellen Machenschaften illegaler Welpenhändler zu stellen, die durch die Corona-Pandemie und die damit entstandene hohe Nachfrage zusätzlich befeuert worden seien.

IBR in Tirol 01.12.2021

Corona-Regeln in der Praxis

Wie haben Sie den Publikumsverkehr in Ihrer Praxis/Klinik wegen Corona eingeschränkt?

Bei uns gilt 3G für Tierhalter
Bei uns gilt 2G für Tierhalter
Bei uns gilt 2G+ für Tierhalter
Wir bieten nur noch Terminsprechstunde ohne Wartezimmer an.
Die Tiere werden an der Tür entgegengenommen und ohne Tierhalter untersucht.
Wir führen Gespräche mit Tierhaltern nur noch telefonisch oder per Videosprechstunde.