News - Archiv

03.09.2021: Leitfaden für das Erkennen und Reduzieren von Schwanzbeißen

Für das Schwanzbeißen bei Schweinen gibt es verschiedene Ursachen. Zu den auslösenden Stressfaktoren gehören neben Infektionskrankheiten, einem Mangel an Beschäftigungsmöglichkeiten sowie Parasiten auch ein schlechtes Stallklima und eine mangelnde Futter- oder Wasserqualität. Da sich diese Faktoren gegenseitig verstärken können, spricht man von einer multifaktoriell hervorgerufenen Verhaltensstörung, die in allen Haltungssystemen und Produktionsformen mehr oder weniger stark vorkommt. Da das
Schwanzbeißen sehr individuelle Ursachen hat, gibt es keine Standard-Problemlösung. Der Bundesverband Rind und Schwein e.V. (BRS) hat im Rahmen des Kupierverzichts einen Leitfaden erstellt, der den Betrieben, der Tierärzteschaft sowie den Beratungspersonen helfen soll, Vorzeichen für das Schwanzbeißen zu erkennen und dieses zu reduzieren. Es handelt sich um die Zusammenstellung bisheriger Erkenntnisse und Erfahrungen als Grundlage für den Weg zum Kupierverzicht. Der Leitfaden wird regelmäßig überprüft und weiterentwickelt.

Diskussion über die Antibiotikaeinstufung

Wie denken Sie über die von einigen EU-Parlamentsabgeordneten angestoßene Diskussion über die Neueinstufung antimikrobieller Wirkstoffe?

Mehr Informationen zu dieser Problematik finden Sie HIER >>>

Halte ich wegen eines drohenden Therapienotstandes für sehr problematisch und für Tierschutz relevant.
Wahnsinn, dass die Empfehlungen der gestandenen wissenschaftlichen Einrichtungen von Laien angezweifelt werden.
Ich befürworte die neu vorgeschlagene Liste als reine Humanantibiotika, nus so kann Missbrauch in der Tierhaltung vermeiden werden.
Es ist der einzige Weg, den zunehmenden Resistenzen entgegenzuwirken.
Mir ist das egal