News - Archiv

01.09.2021: Service-Portal unterstützt bei Betreuung von Heimtieren

Aufgrund der Corona-Pandemie und der daraus hervorgegangenen Veränderungen des Alltages haben sich viele Deutsche ein Haus- oder Heimtier angeschafft. Doch dank der Impfung gegen das Coronavirus kehrt mehr und mehr die Normalität zurück, was unter anderem Reisen und das Ende des Home Office bedeutet. Um die TierbesitzerInnen bei der Betreuung ihrer tierischen Mitbewohner zu unterstützen, hat der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) e.V. gemeinsam mit dem Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF) das Service- Portal „Leben mit Heimtier“ ins Leben gerufen. Hier finden TierhalterInnen umfassende Informationen über Betreuungs- und Hilfsangebote. „Wir wollen dem Wandel in unserer Gesellschaft Rechnung tragen und einen aktiven Beitrag leisten, dass Heimtierhaltung weiterhin problemlos möglich ist", fasst Dr. Katrin Langner, Geschäftsführerin des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH) e.V. die Initiative ihres Verbands zusammen. „Ob geplante Ereignisse wie Urlaub oder Wochenendausflüge oder Krankheitsfälle oder dringende Termine: Viele Tierhalter können sich
heute nicht mehr auf ein jederzeit funktionierendes privates Umfeld verlassen. Egal, um welches Tier es sich handelt, dieser Wandel erschwert für Tierfreunde oftmals ganz erheblich das Zusammenleben", so Langner weiter. Neben Tiersitterangeboten und Gassigehservice finden die HeimtierhalterInnen auch geeignete Tierpensionen, private Initiativen, Vereine sowie professionelle Anbieter. „Immer mehr Menschen nehmen Heimtiere in ihr häusliches Umfeld auf und versorgen und pflegen sie liebevoll. Der Alltag bringt es jedoch mit sich, dass Heimtiere nicht überall mitgenommen werden können oder dies auch nicht im Sinne des Tierwohles wäre. Unser neues Serviceangebot unterstützt alle Heimtierhalterinnen und -halter ganz praktisch und stärkt dadurch eine gesellschaftliche Kultur, in der die Heimtierhaltung längst selbstverständlich ist", erklärt ZZF- Geschäftsführer Gordon Bonnet. „Ziel ist ein bundesweit flächendeckendes Netzwerk für alle Heimtiere und alle Unterstützungsangebote, die dabei helfen, unser Zusammenleben mit Tieren so einfach und problemlos wie möglich zu machen", so Langner die abschließend.

Diskussion über die Antibiotikaeinstufung

Wie denken Sie über die von einigen EU-Parlamentsabgeordneten angestoßene Diskussion über die Neueinstufung antimikrobieller Wirkstoffe?

Mehr Informationen zu dieser Problematik finden Sie HIER >>>

Halte ich wegen eines drohenden Therapienotstandes für sehr problematisch und für Tierschutz relevant.
Wahnsinn, dass die Empfehlungen der gestandenen wissenschaftlichen Einrichtungen von Laien angezweifelt werden.
Ich befürworte die neu vorgeschlagene Liste als reine Humanantibiotika, nus so kann Missbrauch in der Tierhaltung vermeiden werden.
Es ist der einzige Weg, den zunehmenden Resistenzen entgegenzuwirken.
Mir ist das egal