www.tierhalter-wissen.de

www.vets4vieh.de wird unterstützt von:

Geschichten aus der Praxis

Schweine stinken doch...

...sind aber ansonsten ganz wunderbare Tiere.

Zugegeben, um sich an einem großen Trupp, zufrieden nuckelnder, vitaler Ferkel, an einem Abteil gut entwickelter Läufer oder sogar an einem Lastzug magerfleischbetonter Mastschweine auf ihrer letzten Fahrt freuen zu können, braucht es schon ein wenig Übung. Dieses Interesse am Nutztier ist aber in jedem Fall erlernbar, auch wenn man nicht vom Hof kommt.

Die Schweinepraxis reizt mich besonders:

  • weil das Einzeltier zwar in seiner Bedeutung in den Hintergrund tritt, für die Bestandsdiagnose aber sehr wohl untersucht werden muss. Hinzu kommen die verschiedensten Aspekte vom Stallbau, über Fütterung bis zur Wirtschaftlichkeit und nicht zuletzt der Faktor Mensch, der berücksichtigt werden will. Das ist herausfordernd und macht Spass.
  • weil die Schweinebranche in der Umsetzung der Integrierten Tierärztlichen Bestandsbetreuung schon recht weit ist und auch unter vertikaler Integration mehr versteht, als immer nur auf die vor- oder nachgelagerte Stufe zu schimpfen.
  • weil Landwirte Profis in der Tierhaltung sind - hier ist der Tierarzt nicht - von Amts wegen Halbgott in Weiß (oder Oliv), sondern er muss durch Zuverlässigkeit, Können und Wissen überzeugen. Dementsprechend werden auch keine Wunder erwartet, sondern Problemlösungen. (Die blenderischen großen Zampanos gibt es natürlich auch unter den Nutztierpraktikern, wie in jeder anderen Branche).
  • weil ich überzeugt bin, dass wir in der Nahrungsmittelproduktion in Deutschland gute Qualität erzeugen und uns nicht vom Ausland abhängig machen dürfen.
  • weil ich gerne mit Tierärzten und anderen Beratern zusammenarbeite oder auch mal in fairen! Wettbewerb trete.
  • weil auch die eher ungeliebten Fächer wie Tierseuchenrecht und Fleischhygiene in der Konsequenz für die Praxis wichtig und interessant sind.
  • weil zig Generationen sturer, westfälischer Bauern in meinem Pedigree mir wahrscheinlich mehr als nur DNA vererbt haben.
  • weil ich das Landleben einfach liebe und über diesen Beruf mittendrin bin. Große Zufriedenheit stellt sich bei mir ein, wenn ich aus einem gut laufenden Bestand komme, über die flachen Hügel der Baumberge fahre und die nächste Ernte heranwachsen sehe.

Autor: Dr. Rolf Steens

zurück

Eigene Geschichte eintragen???

Möchten Sie uns auch Ihre Geschichte aus der Praxis mitteilen?

Dann können Sie dies
hier eintragen >>>