Nachrichten: Milchviehwirtschaft wegen Skandal um Bullenkälber im Visier

07.10.2021

Am vergangenen Dienstag berichtete Report Mainz über das traurige Schicksal vieler männlicher Kälber von Hochleistungsmilchkühen in Deutschland. Sie stellen lediglich ein Nebenprodukt der Milcherzeugung dar und haben für die LandwirtInnen keinen monitären Wert bzw. sie kosten Geld, da sie aufgrund des geringen Fleischansatzes nicht für eine auskömmliche Mast zu verwenden sind. Die Preise für solche Bullenkälber sind daher so gering, dass nicht einmal die Futterkosten für die Tiere abdeckt werden. Tierschützer hatten dem ARD-Politikmagazin exklusive Aufnahmen aus einem brandenburgischen Kälberstall zukommen lassen. Versteckte Kameras hatten gefilmt, wie mehrere Kälber, angekettet und ohne Versorgung mit Wasser und Futter, elendig verendeten. Gezeigt wird auch, wie ein Arbeiter immer wieder nach den Kälbern schaut und die verstorbenen Tiere wegschleift. „Wer Tiere so hält, der geht doch nicht davon aus, dass diese Tiere am Leben bleiben", beschreibt Friedrich Mülln von der SOKO Tierschutz die Situation. „Wenn ich Tiere quasi anbinde und sie sich dann selbst überlasse, dann ist klar, dann geht das nicht lange, denn dann sterben die. Ganz klar - anbinden, warten oder liegen lassen, das geht gar nicht", lautet das Fazit von Thomas Buckenmaier, Amtsleiter der Veterinärbehörde in Reutlingen und zugleich Mitglied im Verein "Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft". Die zuständige Amtveterinärin in Brandenburg, Frau Dörte Wernecke, erklärt die Umstände mit der fehlenden Sachkunde des Landwirtes, der zuvor erklärt hatte, er habe die Tiere nicht töten wollen. Doch welcher zusätzlichen Sachkunde neben dem normalen Menschenverstand bedarf es, zu wissen, dass Tiere ohne Wasser und Futter über kurz oder lang sterben werden? Eine Untersuchung der Akademie für Tierschutz des Deutschen Tierschutzbundes zeigt, dass diese Sachkunde jedoch einer recht großen Zahl von LandwirtInnen zu fehlen scheint, kommt die Studie doch zu dem Ergebnis: 600.000 solcher Bullenkälber sterben jedes Jahr, viele von ihnen auf grausame Art und Weise! Wird es nicht langsam Zeit, die praktizierte Milchviehwirtschaft zu überdenken?! Der Beitrag steht in der ARD-Mediathek zur Verfügung.
SWR
Report Mainz in der ARD-Mediathek
Vetion Fokusthema: Tierschutz geht uns alle an
Geflügelpest in Nordfriesland 19.10.2021
Verringerung von Methan-Emissionen in der Nutztierhaltung 18.10.2021
UK plant Einreise für ausländische Schlachter zu erleichtern 18.10.2021
Aldi fordert Neuausrichtung der Agrarpolitik 18.10.2021
Ausstiegsprämie für Schweinehalter gefordert 18.10.2021
Atypischer Fall von BSE in Bayern 15.10.2021
ASP jetzt auch im Landkreis Meißen 15.10.2021
BASF belohnt LandwirtInnen für Artenvielfalt 15.10.2021
Crowdbutching für die Ganztiernutzung 15.10.2021
FLI feiert 111. Jubiläum 14.10.2021
Dänemarks Nutztierhaltung im Strukturwandel 14.10.2021
GFS-Bericht zur Farm-to-Fork-Strategie um Monate verzögert 14.10.2021
BHV 1 in Mecklenburg-Vorpommern nachgewiesen 14.10.2021
Insektenmehl-Produktionsanlage entsteht in Rostock 13.10.2021
Verheerende Situation für Schweinehalter in UK 13.10.2021
BVL veröffentlich Antibiotikaabgabemenge 2020 12.10.2021
Landwirtschaft in Sondierungsgespräche aufnehmen 12.10.2021
Initiative wirbt für nachhaltige Nutztierhaltung 12.10.2021
Hohenheimer Zukunftsgespräche zum Thema Fleischkonsum 11.10.2021
QS-System - Qualitätssicherung seit 20 Jahren 11.10.2021
Keulung von tausenden gesunden Schweinen wegen Personalmangel in UK 08.10.2021
Masterstudiengang Tiergesundheit in Bayern beginnt 08.10.2021
Milchviehwirtschaft wegen Skandal um Bullenkälber im Visier 07.10.2021
Wiedersehen in Leipzig - LTK findet wie gewohnt statt 07.10.2021
Nulltoleranz für Rückstände von Neonikotinoiden 06.10.2021
Neues Forschungszentrum zur One Health Forschung in Greifswald 06.10.2021
Forscher entwickeln vielversprechenden ASP-Impfstoff 06.10.2021
Planungssicherheit für Landwirte gefordert 06.10.2021
ÖTK weist auf Bedeutung von One-Health hin 05.10.2021
Thüringen fördert Schweinehalter beim tierwohlgerechten Umbau 05.10.2021
Klöckner: Länder sollen sich beim Umbau der Nutztierhaltung festlegen 05.10.2021
Agrarminister beraten über ASP und GAP-Reform 01.10.2021
Wolfsschutz: Antragsfrist In Mecklenburg-Vorpommern verlängert 30.09.2021
Geschichte der Antibiotika als spannender Podcast 29.09.2021
Politisches Versagen bei vielen Tierschutzvorhaben 28.09.2021
Berliner Senat erweitert seine Verfassungsklage 28.09.2021
Heute ist Welt-Tollwut-Tag 28.09.2021
Mehr Schweineschlachtungen in der EU trotz niedriger Preise 28.09.2021
Niedersachsen erleichtert mobile Schlachtung 27.09.2021
DBV fordert zügige Regierungsbildung 27.09.2021
Förderprogramm zum Schutz gefährdeter Nutztierrassen erfolgreich 27.09.2021
Deutschland stellt Konzept zur Bekämpfung der ASP vor 24.09.2021
Neuartiger Fleischersatz aus fermentiertem Okara 24.09.2021
bpt veröffentlich Antworten der Parteien zu Fragen des Tierarztberufes 23.09.2021
ASP-Ausbrüche in mehreren polnischen Schweinehaltungen 23.09.2021
Fettige Muskelerkrankungen bei Schweinen in Österreich 22.09.2021
EPRUMA begrüßt Entscheidung des EU-Parlaments 22.09.2021
Baden-Württemberg zeichnet besonderes Engagement im Tierschutz aus 21.09.2021
WNV-Infektionen mit Impfung begegnen 21.09.2021
Bundesrat drängt zur Eile beim Umbau der Nutztierhaltung 20.09.2021