Nachrichten: Experten empfehlen WNV-Impfung von Pferden

15.06.2021

Das West-Nil-Virus (WNV) breitet sich langsam, aber sicher immer mehr in Deutschland aus. Überträger sind verschiedene Mückenarten. Neben Vögeln und Menschen sind am häufigsten Pferde von einer Infektion mit dem Virus betroffen. Seit dem ersten Nachweis des Virus in Deutschland bei einem Bartkauz im August 2018 hat das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) mehrere Fälle von WNV bei Vögeln und Pferden festgestellt. Allein in 2020 wurden 63 WNV- Nachweise bei Zoo- und Wildvögeln ermittelt, sowie 22 infizierte Pferde. Inzwischen gehen ExpertInnen davon aus, dass das Virus in einheimischen Stechmücken in Deutschland überwintern kann. Typische Symptome eines an WNV erkrankten Pferdes sind Fieber, ataktische Bewegungsstörungen und schließlich eine Hinterhandschwäche, die fast immer mit dem Festliegen der Pferde endet. 45 Prozent der festliegenden Pferde verenden trotz einhergehender symptomatischer Behandlung. „Wenn ein Tier erkrankt, ist es wichtig, die Symptome frühzeitig zu erkennen“, sagt Tierarzt Jörg Jähn. Gleichzietig rät er PferdehalterInnen unbedingt zu einer Impfung gegen WNV. Diesem Rat folgen auch immer mehr TierhalterInnen. „Waren es zuvor etwa 5 Prozent der Pferdebesitzer, die ihre Tiere impfen ließen, so sind es mittlerweile 30 bis 40 Prozent“, so Jähn. Momentan stehen in Deutschland drei Impfstoffe zur Verfügung. Nach der Grundimmunisierung mit zwei Impfungen im Abstand von vier Wochen muss die WNV-Impfung einmal jährlich wiederholt werden. Auch wenn der beste Zeitpunkt für die Impfung vor dem Start der Mückensaison ist, macht es Sinn, die Pferde auch zum jetzigen Zeitpunkt noch zu impfen, da die Mücken noch weit in den Herbst hinein aktiv sind. Viele weitere Informationen zum West-Nil-Virus finden Sie auch in unserem gleichnamigen Fokusthema.
RND
Informationen zu WNV vom FLI
Vetion Fokusthema: West-Nil-Virus
Bayern rüstet bei ASP-Schutzzäunen auf 30.07.2021
Antibiotikaverbrauch in der Schweiz weitere rückläufig 30.07.2021
Bund fördert Digitalisierung der Landwirtschaft mit 60 Millionen Euro 29.07.2021
Weniger Stickstoffemessionen durch optimierte Fütterung 29.07.2021
Prof. Wieler erhält Ehrendoktortitel der TiHo 28.07.2021
Populationsgröße von Bakterien sorgt für genetische Variante 28.07.2021
Gesundes Mikrobiom wichtig für das Immunsystem von Mensch und Tier 27.07.2021
TK Nordrhein bittet um Hilfe für Hochwassergeschädigte KollegInnen 27.07.2021
Online-Befragung zur deutschen Nutztierzucht 26.07.2021
Die neue StIKo-Vet-APP für noch schnelleren Zugriff 23.07.2021
Mehr Kontrollen der Biosicherheitsmaßnahmen wegen ASP gefordert 23.07.2021
Zahlreiche Ideen rund um die Milcherzeugung 23.07.2021
Ende der BHV-1-Massentötungen gefordert 22.07.2021
Bauernverband fordert schnelles und konsequentes Vorgehen gegen ASP 21.07.2021
Niedersachsen wappnet sich gegen ASP 20.07.2021
Sichere Methode zur Erkennung von Wolf-Hund-Hybriden 20.07.2021
Kunst im Maisfeld ruft zur Corona-Impfung auf 19.07.2021
Weitere Kleinsthaltung in Brandenburg von ASP betroffen 19.07.2021
Preise für Fleisch weltweit steigen weiter an 19.07.2021
Zusammenhang zwischen Paratuberkulose und Morbus Crohn nicht nachweisbar 19.07.2021
ASP bei Hausschweinen in Brandenburg nachgewiesen 16.07.2021
Zahl der ökologischen Nutztierhaltungen gestiegen 16.07.2021
Bundesweites Verbot von Totschlagfallen gefordert 16.07.2021
Verbot von Kälbertransporten vor 5. Lebenswoche gefordert 15.07.2021
bpt bedauert Entscheidung der EU-Abgeordneten zur Antibiotikaeinstufung 15.07.2021
Auch in höchster Haltungsform nur geringes Platzangebot 15.07.2021
Österreich bleibt vorläufig bei niedrigen Haltungsstufen 15.07.2021
TV-Tipp: Milchbauern vor dem Ruin 14.07.2021
Ferkelsterblichkeit trotz größerer Würfe stabil 13.07.2021
Mehr Schweine mit Schwanzläsionen in der Schweiz 13.07.2021
Campylobacteriose und Salmonellose häufigste Zoonosen in 2020 12.07.2021
Meldungen an HIT-Antibiotikadatenbank nicht vergessen 12.07.2021
Josef Troxler erhält Österreichisches Ehrenkreuz 12.07.2021
Kategorisierung von Antibiotika nachteilig für Tiergesundheit 09.07.2021
Förderpreis der Fleischwirtschaft für Nachwuchstalente 09.07.2021
Hohe Zufriedenheit bei Ferkelkastration mit Isofluran-Narkose 09.07.2021
MVP verstärkt Maßnahmen gegen ASP 09.07.2021
One Health-Prinzip soll zoonotische Infektionskrankheiten verhindern 08.07.2021
Mehr Wolfsvorkommen in MVP 08.07.2021
Zukunftskommission Landwirtschaft legt Abschlussbericht vor 07.07.2021
Vierstufige Kennzeichnung von Milch und Milchprodukten ab 2022 07.07.2021
ASP-Situation in Sachsen spitzt sich zu 06.07.2021
Neue Allianz zur Vermeidung von Zoonosen 06.07.2021
NRW: Mehr Nutztiere in weniger Betrieben 05.07.2021
Lidl und Kaufland legen Haltungsstufe 2 als Mindeststandard fest 05.07.2021
Jakobskreuzkraut hochgiftig für Weidetiere 02.07.2021
Hantaviren bei Rötelmäusen in Niedersachsen stark verbreitet 02.07.2021
Bayerns Landwirtschaftsverwaltung neu strukturiert 02.07.2021
Zukunft der Landwirtschaft ist gesamtgesellschaftliche Aufgabe 01.07.2021
Literaturdatenbank mit mehr als 2.000 Tierwohlindikatoren online 01.07.2021