Nachrichten: Online Fortbilden ist zeitgemäß und praktisch

24.07.2020

Für Tierärztinnen und Tierärzte besteht mit Erhalt der Approbation laut Berufsordnung eine Fortbildungspflicht. Das bedeutet, sie müssen eine festgelegte Anzahl an Fortbildungsstunden in einem festgelegten Zeitraum zwischen einem und drei Jahren, je nach Kammerberufsordnung, ableisten. Geeignete Fortbildungen sollten von der Akademie für Tierärztliche Fortbildung (ATF) anerkannt sein. Der Nachweis über diese abgeleisteten Stunden ist auf Wunsch der zuständigen Landestierärztekammer vorzulegen. Die Landesberufsordnung legt auch fest, ob und in welchem Umfang Nicht-Präsenzfortbildungen wie E-Learning-Kurse oder Online-Seminare (Webinare) von den Landestierärztekammern anerkannt werden. Dies ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Während manche Kammern wie beispielsweise Schleswig-Holstein, Thüringen und Hessen mit der Zeit gehen und auch 100% als Nicht-Präsenzfortbildungen akzeptieren, dulden andere wie Bayern maximal 10 Stunden Nicht-Präsenzfortbildung im Jahr. Dies gilt auch für das "Sonderjahr 2020", in dem aufgrund der Corona-Pandemie ein Großteil der Präsenzveranstaltungen ausfallen. Die Kammern haben auf diesen Umstand erwartungsgemäß sehr unterschiedlich reagiert. Während die Landestierärztekammer Berlin zumindest für 2020 entschieden hat, Online-Fortbildungen zu 100% anzuerkennen und damit u.a. einer Forderung des Bundesverbandes praktizierender Tierärzte (bpt) entsprechen, reduzieren andere wie Baden-Württemberg und Brandenburg lieber die Fortbildungspflicht um 50%. Worin die Skepsis gegenüber Nicht-Präsenzfortbildungen begründet ist, ist nicht klar, zumal die Anforderungen an den Lernerfolg durch die stets geforderte Lernerfolgskontrolle in Form eines Multiple-Choice-Tests, deutlich höher sind als in einer Präsenzveranstaltung. Gerade zu Zeiten des Home-Office bieten E-Learning-Kurse und Online-Seminare eine hervorragende Möglichkeit, sich neues Wissen anzueignen und sich fachlich mit Kollegen auszutauschen. Auf der Fortbildungsplattform Myvetlearn.de finden Tierärztinnen und Tierärzte bereits seit 2004 ein vielfältiges Angebot an Online-Fortbildung. Ob E-Learning oder Live-Webinare, ob Kleintier-, Pferde- oder Nutztierpraktiker, hier ist für jede/n etwas Passendes dabei.
Kursübersicht Myvetlearn.de
Übernahme der Bayer Animal Health durch Elanco Animal Health abgeschlossen 11.08.2020
Anmeldefrist für kostenfreies BVL-Antibiotika-Webinar endet in Kürze 10.08.2020
Thüringen steigert Schwarzwildstrecke um mehr als 50 Prozent 10.08.2020
Bundeskabinett berät über 'Rote Gebiete' 10.08.2020
Zoonosegefahr steigt durch zunehmende Landnutzung 06.08.2020
Zunehmende Zahl der Wolfsrisse alarmierend - DBV fordert gesetzliche Regulierung 06.08.2020
Maßnahmen für eine verbesserte Hornviehhaltung im Laufstall 04.08.2020
Verluste durch Wildbienenrückgang höher als gedacht 31.07.2020
Grippeviren in Schweinehaltungen besitzen präpandemisches Potenzial 30.07.2020
Immunokastrationsverbot für Öko-Betriebe - Entscheidung stößt auf breites Unverständnis 30.07.2020
Foodwatch fordert grundlegende Reform der Lebensmittelüberwachung 30.07.2020
Menge an abgegebenen Antibiotika in der Tiermedizin erneut deutlich gesunken 29.07.2020
Wölfe und Menschen im sozialen und wissenschaftlichen Kontext 29.07.2020
Broschüre gibt Landwirten Hilfen zur Verbesserung des Stallklimas 29.07.2020
Schleswig-Holstein verlängert ASP-Präventionsmaßnahmen 28.07.2020
Fehlender tierärztlicher Sachverstand nicht akzeptabel 27.07.2020
Online Fortbilden ist zeitgemäß und praktisch 24.07.2020
Auch Niedersachsen verbietet Tiertransporte in Drittländer 24.07.2020
Mit der Reisezeit steigt die Gefahr der ASP-Einschleppung 24.07.2020
Provieh fordert bundesweites Verbot von Tiertransporten 23.07.2020
Backhaus erfreut über beschlossenes EU-Agrarbudget 23.07.2020
Gewicht von Schlachttieren stark angestiegen 23.07.2020
Online-Umfrage für Landwirte zum Ausstieg aus der Schweinehaltung 23.07.2020
NRW verbietet Langstreckentransporte von Rindern 22.07.2020
Sachsen entlohnt Finder von Feldhamsterbauen 21.07.2020
Tönnies plant Tier- und Mitarbeiterwohl 21.07.2020
Tortur Tiertransporte - der Mensch kennt keine Gnade 21.07.2020
Kein erhöhtes Pandemierisiko durch neues Schweinegrippevirus G4 20.07.2020
Umfrage der FVE zur Rolle der TierärztInnen während der COVID-19-Pandemie 14.07.2020
Bau des ASP-Zauns in Mecklenburg-Vorpommern hat begonnen 14.07.2020
Bundesregierung legt Mitglieder der Zukunftskommission Landwirtschaft fest 09.07.2020
Witterungsschutz für Weidetiere bedenken 09.07.2020
TVT fordert Zulassung der Immunokastration für Bio-Betriebe 08.07.2020
VIER PFOTEN stellt Strafanzeige gegen Veterinärämter 07.07.2020
Coronaausbrüche auch in österreichischen Schlachtbetrieben 07.07.2020
Nach Schlachthofschließungen: BTK fordert tierschutzgerechte Lösung für die Tiere 06.07.2020
Bundesrat beschließt Novellierung der Schweinehaltung 06.07.2020
Niedersachsen stützt Kompromissantrag zur Sauenhaltung 03.07.2020
Bundeskabinett beschließt 17. AMG-Novelle 03.07.2020
Nitratbericht 2020: BUND fordert strenge Düngeverordnung 03.07.2020
KBLV Bayern kontrolliert jetzt auch Rindergroßbetriebe 02.07.2020
KBLV Bayern kontrolliert jetzt auch Rindergroßbetriebe 02.07.2020
Klimawandel bringt Fortpflanzung von Wildtieren durcheinander 02.07.2020
Hessen ermöglicht freiwillige Teilnahme am ASP-Statusverfahren 01.07.2020
Ausgleichsfonds Wolf wird bis Ende 2021 fortgesetzt 30.06.2020
Impfungen gewinnen immer mehr an Bedeutung 30.06.2020
17. AMG-Novelle: bpt unzufrieden mit Weiterentwicklung des Monitoringsystems 29.06.2020
Nutztierhaltung ein Auslaufmodell in Deutschland? 29.06.2020
Nationaler Nutztierpakt soll für mehr Tierwohl sorgen 29.06.2020
Baden-Württemberg erhöht Förderung von Herdenschutzmaßnahmen 26.06.2020