Nachrichten: RKI plant großangelegte Antikörper-Studie zu Sars-CoV-2

09.04.2020

In mehreren großangelegten Studien möchten WissenschaftlerInnen des Robert Koch-Instituts (RKI) herausfinden, wie viele Personen in Deutschland sich bereits tatsächlich mit dem Sars-CoV-2 Virus, das die Welt derzeit in Atem hält, infiziert haben und zumindest vorübergehend gegen das Virus immun sind. Dazu wollen sie untersuchen, ob sich im Blut der Studienteilnehmer Antikörper gegen SARS-CoV-2 nachweisen lassen. Solche Antikörper sind ein sicherer Hinweis auf eine durchgemachte Infektion, sie sind jedoch frühestens ein bis zwei Wochen nach der Infektion nachweisbar. Zudem stehen entsprechende Labortests erst seit kurzem zur Verfügung. „Die Ergebnisse der Antikörper-Studien sind von großer Bedeutung, um den Verlauf und Schwere der Pandemie genauer abschätzen und die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen besser bewerten zu können", erklärt Prof. Lothar H. Wieler, Präsident des RKI. Mit den derzeit eingesetzten PCR-Tests lässt sich hingegen nur eine akute Infektion nachweisen. Voraussichtlich werden bereits ab der kommenden Woche Untersuchungen von Blutspendern aus ganz Deutschland auf diese Antikörper stattfinden. Erste Ergebnisse werden Anfang Mai 2020 erwartet. Weiterhin sollen auch Untersuchungen in sogenannten "Hotspots" in Deutschland mit besonders vielen Covid-19 Erkrankungen durchgeführt werden. Durch solch repräsentative Stichproben, in die je Hotspot etwa 2.000 Bewohner einbezogen werden, soll die Immunität in der Bevölkerung vor Ort abgeschätzt werden. Auch der Anteil asymptomatischer Infektionen und Risikofaktoren für einen schweren Verlauf in der Bevölkerung sollen besser abgeschätzt werden. Anschließend ist eine bundesweite bevölkerungsrepräsentative seroepidemiologische Studie geplant. Untersucht werden sollen 15.000 Personen ab 18 Jahre an 150 Studienorten, die Probanden werden zusätzlich u.a. zu klinischen Symptomen, Vorerkrankungen, Gesundheitsverhalten, Lebensumstände und psychischer Gesundheit befragt. Studienbeginn ist voraussichtlich Mitte Mai 2020, erste Ergebnisse werden dann im Juni 2020 erwartet.
RKI
Vetion Fokusthema: Coronavirus / Sars-CoV-2
Niedersachsen stützt Kompromissantrag zur Sauenhaltung 03.07.2020
Bundeskabinett beschließt 17. AMG-Novelle 03.07.2020
Nitratbericht 2020: BUND fordert strenge Düngeverordnung 03.07.2020
KBLV Bayern kontrolliert jetzt auch Rindergroßbetriebe 02.07.2020
KBLV Bayern kontrolliert jetzt auch Rindergroßbetriebe 02.07.2020
Klimawandel bringt Fortpflanzung von Wildtieren durcheinander 02.07.2020
Hessen ermöglicht freiwillige Teilnahme am ASP-Statusverfahren 01.07.2020
Ausgleichsfonds Wolf wird bis Ende 2021 fortgesetzt 30.06.2020
Impfungen gewinnen immer mehr an Bedeutung 30.06.2020
17. AMG-Novelle: bpt unzufrieden mit Weiterentwicklung des Monitoringsystems 29.06.2020
Nutztierhaltung ein Auslaufmodell in Deutschland? 29.06.2020
Nationaler Nutztierpakt soll für mehr Tierwohl sorgen 29.06.2020
Baden-Württemberg erhöht Förderung von Herdenschutzmaßnahmen 26.06.2020
ASP-Impfstoff erstmals an Schweinen getestet 26.06.2020
Webinar: Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration 25.06.2020
Zahl der Milchkühe in NRW um knapp 2 Prozent gesunken 25.06.2020
Artenschutz wird über den Tierschutz gestellt 23.06.2020
Ein Kanarienvogel kostet mehr als ein Kalb 23.06.2020
FBN erforscht Einfluss des Klimawandels auf Rinder 23.06.2020
'Konzept' zur Abschaffung von Kastenständen vorgelegt 23.06.2020
BVDzero Case Awards 2020: Gewinner ausgezeichnet 23.06.2020
Amtstierärztlicher Dienst benötigt mehr Stärkung 22.06.2020
Österreich verbietet Lebendtiertransporte, EU stimmt für Untersuchungsausschuss 19.06.2020
Kälbersterblichkeit in Deutschland immer noch zu hoch 19.06.2020
LWK Niedersachsen stellt Farmmanagement-Software vor 18.06.2020
bpt-Kongress 2020 findet als Online-Kongress statt 18.06.2020
Coronafälle bei Haustieren sollen meldepflichtig werden 16.06.2020
LALLF legt Verbraucherschutzbericht für das Jahr 2019 vor 16.06.2020
Fernseh-Tipp: Das Ende der Billigfleischproduktion 15.06.2020
Österreich fordert Verbot von Kälbertransporten 12.06.2020
Weiterer Ausbruch der ASP in Polen 11.06.2020
Warum manche Milchkühe robuster sind 10.06.2020
MSD Tiergesundheit schreibt Preis der Tiergesundheit 2020 aus 10.06.2020
Gendefekt führt bei schwarzbunten Kälbern zu Hautentzündungen 09.06.2020
Weitere Ausbreitung des Wolfes in Deutschland erwartet 09.06.2020
BfR entwickelt neue Modelldatenbank zur Lebensmittelsicherheit 08.06.2020
ASP-Eintragsrisiko nach Deutschland unverändert hoch 05.06.2020
Fetthaltige Milch zum Schutz vor Diabetes und Bluthochdruck 05.06.2020
Fernseh-Tipp: Zur Sache Rheinland-Pfalz! 04.06.2020
Tiergesundheitssektor untermauert Position im Green Deal 04.06.2020
Aldi-Label Fair & Gut um Schweinefleisch erweitert 04.06.2020
Tierärzte stellen Qualzuchtfrage bei Milchleistung 03.06.2020
Bayern setzt sich für Ausweitung der Weideschlachtung ein 03.06.2020
Niedersachsen: Volksbegehren zum Schutz der Artenvielfalt 02.06.2020
Sozial-ökologische Transformation der Agrarpolitik gefordert 28.05.2020
Im Streit um die Kastenstandhaltung scheint Einigung in Sicht 28.05.2020
BSE-Fall in Irland 27.05.2020
BMEL fördert energetische Nutzung von Wirtschaftsdüngern 26.05.2020
Österreichische Tierärztekammer gegen Telemedizin 26.05.2020
Kuhbad gegen Milchfieber 25.05.2020