News

18.01.2022: Klauenpflege bei Rindern ist wichtige Prophylaxe

Klauenerkrankungen bei Rindern stellen ein ernstzunehmendes Bestandsproblem dar. Feuchtigkeit, Gülle oder Mikroläsionen ermöglichen das Eindringen von Bakterien, die zu Erkrankungen führen können. Zur Prophylaxe sollte die Klauenpflege daher Standard in jeder Rinderhaltung sein. Ob die Klauen manuell, elektrisch oder hydraulisch gepflegt werden sollen, sollte bei der Wahl des Klauenpflegestands, der unbedingt zur Pflege dazugehört, beachtet werden. Das Angebot reicht von Modellen mit unterschiedlichen Antrieben über verschieden große bis hin zu hydraulischen Profigeräten, mit denen bis zu 20.000 Tiere im Jahr behandelt werden können. Bei den leistungsfähigsten Anlagen kann man zwischen Kippstand, Durchtreibestand und
Einbauständen für Boxen wählen. Professionelle Klauenpfleger können zudem beauftragt werden, die den Klauenschnitt durchführen. Wichtig ist, dass die Klauenpflege regelmäßig erfolgt, denn Klauenerkrankungen führen zu verminderter Milchleistung und Fruchtbarkeit bis hin zu Tierabgängen. Hinzu kommen Tierarztkosten und ein enormer Zeitaufwand, der für die intensive Behandlung lahmer Tiere aufgewendet werden muss. Ein Tierarzt sollte immer hinzugerufen werden, wenn es zu größeren Problemen mit akuten Lahmheiten und Klauenproblemen kommt. Eine Fortbildung zur Minimierung des Antibiotikaeinsatzes in der Nutztierhaltung bei Klauenerkrankungen bietet eine Online-Fortbildung der Reihe VetMAB unter Myvetlearn.de.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Borchert-Kommission

Sind Sie dafür, dass die Bundesregierung an den von der Borchert-Kommission erarbeiteten Plänen zum Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland festhalten sollte?

Ja, unbedingt, sonst war alles umsonst.
Die Vorschläge sollten vor dem Hintergrund des Ukraine-Konfliktes überprüft werden.
Nein, die Pläne waren von Anfang an Wunschdenken.
Nein, die Pläne liegen weit hinter dem gewünschten Tierwohlgedanken zurück.
Das kann ich nicht beurteilen.