News

01.12.2021: IBR in Tirol

Auf einem Rinderbetrieb in Österreich sind mehrere Tiere bei einer Stichprobenuntersuchung positiv auf die Infektiöse Bovine Rhinotracheitis (IBR) getestet worden. Betroffen ist ein Milchviehbetrieb im Bezirk Innsbruck-Land. Weiterführende Untersuchungen haben ergeben, dass beinahe alle Tiere des Betriebes Antikörper auf IBR aufweisen. Daher wird der gesamte Tierbestand nun geschlachtet werden. Außerdem wurde noch
ein weiterer großer Kontaktbetrieb mit Fleischrindern behördlich gesperrt, um eine Weiterverbreitung des Herpesvirus zu verhindern. Hier laufen die Bestandsuntersuchungen noch. Für Österreich ist der Nachweis der IBR problematisch, gilt das Land doch seit vielen Jahren als frei von der Tierseuche, was wesentliche Erleichterungen im Viehverkehr nach sich zieht. Der letzte Ausbruch von IBR in Tirol wurde 2015 festgestellt. Auch Deutschland hat aktuell den Status "IBR-frei".

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Beteiligung an Corona-Impfung

Sind Sie bereit, sich an der Corona-Impfkampagne zu beteiligen und zu impfen?

Ja, im Impfzentrum.
Ja, im mobilen Impfteam.
Ja, in der „eigenen“ Praxis
Ja, aber nur als „Assistent“
Ja, aber nur gegen eine angemessene Vergütung
Nein