News

24.11.2021: Antivirales Kaugummi soll Verbreitung des Corona-Virus reduzieren

Die Corona-Pandemie nimmt kein Ende, die Zahl der Infizierten steigt in vielen Ländern wieder rasant an. Ein neuentwickeltes Kaugummi könnte die Verbreitung des Virus nun aber stark verringern. Wie Untersuchungen gezeigt haben, soll das sogenannte COVIDGUM® die Viruslast von SARS-CoV2 fast komplett reduzieren. „Die Ergebnisse der bisherigen Pilotstudie, die Viruslast zu senken, sind vielversprechend, und angesichts der wieder steigenden Anzahl von Corona-Fällen halten wir es für wichtig, sie mitzuteilen, damit die Menschen sich des potenziellen Nutzens antiviraler Kaugummis neben den anderen üblichen Präventionsmaßnahmen bewusst sind", erklärt der Erfinder des antiviralen Kaugummis, Prof. Florian Pfab. Die Pilotstudie ergab auch, dass das Kaugummi bei den Alpha- und Delta-Varianten ähnlich wirksam ist. COVIDGUM® wird auf Basis von natürlichen ätherischen Ölen und Extrakten hergestellt,
die die Viruslast im Mund sowie in der Ausatemluft stark verringern. „Die Ergebnisse aus dieser ersten Testreihe sind insofern ermutigend, dass bei allen Probanden über einen Zeitraum von zwei Stunden eine Reduktion der Virusmenge in der Atemluft festgestellt werden konnte. Damit besteht Potenzial für ein zusätzliches niederschwelliges Präventionsangebot. Weitere kontrollierte Studien sind damit gerechtfertigt", fügt Dr. Martin Stürmer, Virologe und Leiter des IMD Labors in Frankfurt, hinzu. Weiterführende Studien sind derzeit in der Vorbereitung. In Deutschland wird COVIDGUM® als zertifiziertes Medizinprodukt zunächst über den Onlineshop von Clevergum vertrieben, in einem nächsten Schritt soll auch der Vertrieb im Ausland aufgebaut werden. Die Hersteller weisen auf ihrer Seite darauf hin, dass COVIDGUM® ausschließlich als Zusatzmaßnahme zu den bekannten Hygienemaßnahmen zu sehen ist.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Beteiligung an Corona-Impfung

Sind Sie bereit, sich an der Corona-Impfkampagne zu beteiligen und zu impfen?

Ja, im Impfzentrum.
Ja, im mobilen Impfteam.
Ja, in der „eigenen“ Praxis
Ja, aber nur als „Assistent“
Ja, aber nur gegen eine angemessene Vergütung
Nein