News

20.10.2021: Haltung von Minischweinen gesetzlich geregelt

Die ursprünglich als Versuchstiere gezüchteten Minischweine erfreuen sich inzwischen auch als Haustiere großer Beliebtheit. Für die Haltung der Mini- Pigs gelten klare gesetzlichen Regelungen. Dafür stellt das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Merkblätter (auch mit Bezug zum neuen AHL- Recht) zur Verfügung, in denen die Vorgaben der Tiere zu Zucht- und ggf. zu Mastzwecken aufgeführt werden. KleintierprakterInnen können das Merkblatt 3 beispielsweise zur Information der HalterInnen von Minischweinen, die häufig in der Kleintierpraxis vorgestellt werden, verwenden. Die Merkblätter beinhalten Informationen zu den Kennzeichnungs- und Aufzeichnungspflichten, den Anforderungen an die Fütterung und die Haltung sowie zum Umgang mit toten Tieren
und zur Vorbeugung vor bzw. der Bekämpfung von Tierseuchen. Tierseuchenrechtliche Vorschriften sind auch Inhalt des Grundkurses für Tierärzte zur Erlangung des besonderen Fachwissens gemäß § 7 (2) SchHaltHygV, den Myvetlearn.de als E- Learningkurs anbietet. Die Tierärztin/der Tierarzt darf die Betreuung von Schweinebeständen nach §7 (1) der Verordnung nur durchführen, wenn er spezielles Fachwissen im Bereich einschlägiger tierseuchenrechtlicher Vorschriften, seuchenprophylaktischer und betriebshygienischer Maßnahmen und der Epidemiologie nachweisen kann. Dieser Nachweis ist alle drei Jahre zu erneuern. Der Grundkurs vermittelt diese Kenntnisse und ist von allen Landestierärztekammern als Grundkurs zur Erlangung des besonderen Fachwissens anerkannt worden.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Zulassungsbedingungen für das Studium der Veterinärmedizin

Sind Sie der Meinung, dass die Zulassungsbedingungen für das Studium der Veterinärmedizin geändert werden müssen?

Aktuell entscheidet hauptsächlich der NC.

Nein, für mich passt das so.
Ich würde mir den Schwerpunkt auf speziellen Praktika wünschen
Ich würde mir den Schwerpunkt auf einem speziell für Veterinärmediziner konzipierten Mediziniertest wünschen.
Alle Bewerber sollten ein Auswahlgespräch führen müssen, das entscheidet.
Mind. 50% der Studienplätze sollten an männliche Bewerber vergeben werden, um wieder mehr Vollzeit-Tierärzte auszubilden.
Das kostenfreie Studium sollte an Vollzeit-Arbeitsverpflichtung für mind. 10 Jahre gekoppelt werden.
Die Breitband-Approbation sollte abgeschafft und dafür mehr auf einen Berufsweg fokussierte Tierärzte ausgebildet werden, z.B. Lebensmittelkontrolle, Veterinäramt, Großtierpraxis, Nutztierpraxis usw.