News

20.09.2021: Beispiele bescheinigen Pferden abstraktes Denkvermögen

Obgleich das Gehirn von Pferden im Verhältnis zu ihrer Körpergröße eher klein ist, sind Pferde generell keinesfalls dumm, im Gegenteil. Pferdewissenschaftlerin Vivian Gabor aus dem niedersächsischen Greene sagt: „Pferde sind hoch entwickelte Wesen, die auch Abstraktes lernen können und eine sehr feine Wahrnehmung haben." Zudem verfügen sie über ein sehr gutes Gedächtnis, wie wissenschaftliche Langzeituntersuchungen zeigten. Aufgrund ihrer Intelligenz wollen die Tiere aber auch beschäftigt
und gefordert werden. Ein Leben nur auf der Koppel ist für viele Tiere zu langweilig, weiß Gabor. Pferde sind aber auch in der Lage, Körpersprache zu interpretieren und entsprechend darauf zu reagieren. Ist der Mensch angespannt, ist es auch das Pferd und wittert Gefahr. Daher sollte die eigene Körpersprache bewusst im Umgang mit Pferden eingesetzt werden. Mehr Beispiele für abstraktes Lernen und die Intelligenz von Pferden hat Redaktionsnetzwerk Deutschland zusammengestellt.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Diskussion über die Antibiotikaeinstufung

Wie denken Sie über die von einigen EU-Parlamentsabgeordneten angestoßene Diskussion über die Neueinstufung antimikrobieller Wirkstoffe?

Mehr Informationen zu dieser Problematik finden Sie HIER >>>

Halte ich wegen eines drohenden Therapienotstandes für sehr problematisch und für Tierschutz relevant.
Wahnsinn, dass die Empfehlungen der gestandenen wissenschaftlichen Einrichtungen von Laien angezweifelt werden.
Ich befürworte die neu vorgeschlagene Liste als reine Humanantibiotika, nus so kann Missbrauch in der Tierhaltung vermeiden werden.
Es ist der einzige Weg, den zunehmenden Resistenzen entgegenzuwirken.
Mir ist das egal