News

28.07.2021: Traineeprogramm für angehende FachtierärztInnen startet

Im August 2021 startet doc4pets, ein Zusammenschluss von fünf Kliniken in Südwestdeutschland, ein wohl bislang in Deutschland einzigartiges Traineeprogramm für angehende FachtierärztInnen in der Kleintiermedizin. TierärztInnen, die bei doc4pets eine Fachtierarztausbildung für Klein- und Heimtiere beginnen, können parallel dazu betriebswirtschaftlich/rechtlich ausgebildet werden, um dann später eine eigene Praxis als Geschäftsführer/in und potenzielle/r Teilhaber/in zu übernehmen. FTÄ Doreen Succow erklärt das Konzept so: „Orientiert an den
fachtierärztlichen Schulungsvorgaben der LTK Baden-Württemberg haben wir ein ATF-anerkanntes Schulungskonzept für unsere künftigen Führungskräfte entwickelt." Co-CEO Sven Jan Arndt ergänzt: „Neben medizinischem Know How wird unseren Trainees auch das betriebswirtschaftliche Rüstzeug zur Leitung einer eigenen Praxis mitgegeben. Von der Praxis für die Praxis." Das Traineeprogramm wird im Rahmen einer 4 Tage Woche in Vollzeit absolviert, ohne 24h Dienste. Zudem handelt es sich um ein Bonusprogramm, angelehnt an den bpt. Dadurch wird eine gute Work-Life Balance ermöglicht.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Diskussion über die Antibiotikaeinstufung

Wie denken Sie über die von einigen EU-Parlamentsabgeordneten angestoßene Diskussion über die Neueinstufung antimikrobieller Wirkstoffe?

Mehr Informationen zu dieser Problematik finden Sie HIER >>>

Halte ich wegen eines drohenden Therapienotstandes für sehr problematisch und für Tierschutz relevant.
Wahnsinn, dass die Empfehlungen der gestandenen wissenschaftlichen Einrichtungen von Laien angezweifelt werden.
Ich befürworte die neu vorgeschlagene Liste als reine Humanantibiotika, nus so kann Missbrauch in der Tierhaltung vermeiden werden.
Es ist der einzige Weg, den zunehmenden Resistenzen entgegenzuwirken.
Mir ist das egal