News

27.07.2021: TK Nordrhein bittet um Hilfe für Hochwassergeschädigte KollegInnen

Das verheerende Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland- Pfalz hat einen unermesslichen Schaden verursacht. Viele Menschen haben ihre Häuser verloren. Auch zahlreiche Tierärztinnen und Tierärzte in den Regionen sind betroffen. Die Tierärztekammer Nordrhein hat angekündigt, auch unbürokratisch zu helfen, denn der Bedarf in finanzieller, sachlicher und personeller Hinsicht ist enorm groß. Zusammen mit dem bpt-Landesverband
Nordrhein hat die Kammer unter dem Kennwort „Tierärzte helfen“ ein Spendenkonto eröffnet. Zudem werden betroffene KollegInnen gebeten, sich bei der Kammer zu melden und jede Art von benötigter Hilfe anzumelden. Für diesen Fall steht ein Formular auf der Internetseite zum Download zur Verfügung. Weiterhin koordiniert die Tierärztekammer Nordrhein die Annahme und Weitergabe von Sachspenden an betroffene TierärztInnen.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Diskussion über die Antibiotikaeinstufung

Wie denken Sie über die von einigen EU-Parlamentsabgeordneten angestoßene Diskussion über die Neueinstufung antimikrobieller Wirkstoffe?

Mehr Informationen zu dieser Problematik finden Sie HIER >>>

Halte ich wegen eines drohenden Therapienotstandes für sehr problematisch und für Tierschutz relevant.
Wahnsinn, dass die Empfehlungen der gestandenen wissenschaftlichen Einrichtungen von Laien angezweifelt werden.
Ich befürworte die neu vorgeschlagene Liste als reine Humanantibiotika, nus so kann Missbrauch in der Tierhaltung vermeiden werden.
Es ist der einzige Weg, den zunehmenden Resistenzen entgegenzuwirken.
Mir ist das egal