News - Archiv

05.10.2021: Thüringen fördert Schweinehalter beim tierwohlgerechten Umbau

Um die Haltungsbedingungen von Nutztieren zu verbessern, hat das Land Thüringen eine Tierwohlstrategie erarbeitet. Neben bereits bestehenden Investitionsförderungen unterstützt das Land Agrarbetriebe bei der Gestaltung von tiergerechten Haltungsverfahren. Fördermittel für die „Haltung von Schweinen auf Einstreu und mehr Platz im Stall“ können Schweine haltende Betriebe vom 15. Oktober bis zum 15. November 2021 beantragen. „Wir fördern eine tierwohlgerechte Haltung mit zwei Millionen Euro, um den Agrarbetrieben die Entscheidung zu erleichtern, in neue Haltungssystem zu investieren. Damit folgen wir den Empfehlungen der Borchert-Kommission, die beim tierwohlfreundlichen Umbau der
Nutztierhaltung die Investitionsförderung als ein zentrales Instrument identifiziert hat. Und wir erfüllen die gesellschaftlichen Erwartungen an eine moderne Nutztierhaltung im Sinne des Tierwohls“, so Thüringens Agrarministerin Susanna Karawanskij. „Wir unterstützen schweinehaltende Betriebe dabei, Haltungsbedingungen bei Schweinen so zu verändern, dass sie den Ansprüchen des Tierwohls gerechter werden. So können sie auch Erfahrungen sammeln, wenn das erwartete gestufte Zertifizierungssystem eingeführt werden sollte. Mit der Förderung sichern wir also mehr Tierwohl ab und bereiten unsere Agrarbetriebe frühzeitig auf neue Marktbedingungen vor“, so die Ministerin abschließend.

IBR in Tirol 01.12.2021

Corona-Regeln in der Praxis

Wie haben Sie den Publikumsverkehr in Ihrer Praxis/Klinik wegen Corona eingeschränkt?

Bei uns gilt 3G für Tierhalter
Bei uns gilt 2G für Tierhalter
Bei uns gilt 2G+ für Tierhalter
Wir bieten nur noch Terminsprechstunde ohne Wartezimmer an.
Die Tiere werden an der Tür entgegengenommen und ohne Tierhalter untersucht.
Wir führen Gespräche mit Tierhaltern nur noch telefonisch oder per Videosprechstunde.