News - Archiv

20.09.2021: Bundesrat drängt zur Eile beim Umbau der Nutztierhaltung

Am vergangenen Freitag hat der Bundesrat die Bundesregierung zu mehr Eile beim Umbau der Nutztierhaltung hin zu mehr Tierwohl, Umwelt- und Klimaschutz gedrängt. Zudem sei dringend noch die Finanzierungsfrage zu klären, der anhand der Machbarkeitsstudie auszuarbeiten sei. Mit Blick auf die teilweise dramatische wirtschaftliche Lage der landwirtschaftlichen Betriebe drängt der Bundesrat aber auch auf
kurzfristige Lösungen und betonte noch einmal die zwingende Notwendigkeit einer Planungssicherheit für die Tierhalter. „Die Krise am Schweinemarkt führt uns vor Augen, wie dringend und richtig unser Antrag gewesen ist“, erklärte Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast. Die Grünen bezeichneten die abgelaufene Legislaturperiode als eine verlorene für den Umbau der Tierhaltung.

Diskussion über die Antibiotikaeinstufung

Wie denken Sie über die von einigen EU-Parlamentsabgeordneten angestoßene Diskussion über die Neueinstufung antimikrobieller Wirkstoffe?

Mehr Informationen zu dieser Problematik finden Sie HIER >>>

Halte ich wegen eines drohenden Therapienotstandes für sehr problematisch und für Tierschutz relevant.
Wahnsinn, dass die Empfehlungen der gestandenen wissenschaftlichen Einrichtungen von Laien angezweifelt werden.
Ich befürworte die neu vorgeschlagene Liste als reine Humanantibiotika, nus so kann Missbrauch in der Tierhaltung vermeiden werden.
Es ist der einzige Weg, den zunehmenden Resistenzen entgegenzuwirken.
Mir ist das egal