News - Archiv

08.09.2021: Mecklenburg-Vorpommern weitet Förderungen für Wolfsschutz aus

Mecklenburg-Vorpommerns Agrar- und Umweltminister Dr. Till Backhaus hat am 1. September 2021 eine Richtlinie unterzeichnet, nach der WeidetierhalterInnen weitere Fördergelder zum Schutz vor Wolfsrissen beantragen können. So sollen ab 20. September 2021 zusätzliche laufende Betriebsausgaben wie wolfsabweisende Zäune und Herdenschutzhunde gefördert werden, die landwirtschaftliche Nutztiere vor Wölfen schützen. „Mecklenburg-Vorpommern hat sich in den zurückliegenden Jahren auf verschiedenen Ebenen intensiv für die Entwicklung weiterer Fördermöglichkeiten sowie die Erschließung weiterer Finanzierungsquellen eingesetzt. Im Ergebnis war innerhalb
des GAK-Rahmenplans auch ein GAK-Fördergrundsatz beschlossen worden. Wir haben zäh verhandelt, um die Weidetierhaltung in der Offenlandschaft zu stärken und zu unterstützen und ich bin froh, dass wir zu diesem Ergebnis gekommen sind“, so der Minister. Anträge können in den Jahren 2021 und 2022 jeweils bis zum 30. September bei den jeweiligen Bewilligungsbehörden (StÄLU, Großschutzgebietsverwaltungen) gestellt werden. Aufgrund der in diesem Jahr damit verbundenen kurzen Frist ist die Festlegung einer weiteren Antragsfrist vorgesehen. Diese wird gesondert bekanntgegeben. Der Bewilligungszeitraum beträgt fünf Jahre. Pro Jahr stehen rund 1,2 Mio. Euro zur Verfügung.

Diskussion über die Antibiotikaeinstufung

Wie denken Sie über die von einigen EU-Parlamentsabgeordneten angestoßene Diskussion über die Neueinstufung antimikrobieller Wirkstoffe?

Mehr Informationen zu dieser Problematik finden Sie HIER >>>

Halte ich wegen eines drohenden Therapienotstandes für sehr problematisch und für Tierschutz relevant.
Wahnsinn, dass die Empfehlungen der gestandenen wissenschaftlichen Einrichtungen von Laien angezweifelt werden.
Ich befürworte die neu vorgeschlagene Liste als reine Humanantibiotika, nus so kann Missbrauch in der Tierhaltung vermeiden werden.
Es ist der einzige Weg, den zunehmenden Resistenzen entgegenzuwirken.
Mir ist das egal